Wähle dein Land und deine Sprache:

Afrika

  • Weltweit
  • Angola
  • Botswana
  • DRC
  • Äthiopien
  • Ghana
  • Kenia
  • Malawi
  • Mosambik
  • Namibia
  • Nigeria
  • Südafrika
  • Tansania
  • Uganda
  • Sambia
  • Zimbabwe

Der amerikanische Kontinent

  • USA
  • Argentinien
  • Brasilien

Der asiatisch-pazifische Raum

  • China
  • Indien
  • Japan
  • Südkorea
  • Australien

Europa

  • Frankreich
  • Deutschland
  • Italien
  • Niederlande
  • Großbritannien
Zurück
Eastern Cape

Nur einen Luftsprung entfernt

WWenn du am Strand stehst und auf den Moment wartest, um ins Wasser zu gehen und die perfekte Welle zu reiten – dann findest du sie garantiert in Jeffreys Bay in der Provinz Eastern Cape. Du wirst begeistert sein von den mächtigen Wogen, die schier endlose Rides ermöglichen.

Entdeckt wurde Jeffreys Bay oder J-Bay von Longboardern in den 1960er Jahren. Die Wellen vor der Küste ziehen Surfer aus aller Herren Länder an, denn hier gibt es hervorragende Bedingungen für den Wassersport. Auf halber Strecke zwischen den Flüssen Gamtoos und Krom, erstreckt sich J-Bay vom Cape Recife im Osten bis zum Cape St. Francis im Westen.

Wusstest du schon?
AAls ehemaliges Fischerdorf wurde Jeffreys Bay in den 1960er und 1970er Jahren zum Treffpunkt der Hippies. Heute ist die Gegend eines der am schnellsten wachsenden, urbanen Zentren des Landes.

OObwohl es genau genommen ein Fischerdorf ist, machen die bis zu 800 Meter auslaufenden Wellen J-Bay zu einem ganz besonderen Ort: Das Meer ermöglicht den Surfern hier einen unschlagbaren, nahezu endlosen Ride.

J-Bay bietet eine Reihe von spannenden Surf Breaks, die auf das Riff vor der Küste treffen. Der berühmteste darunter ist „Supertubes“ oder “Supers”, wobei an guten Tagen 1,5 bis 2,5 Meter hohe Wellen vom „Point“ am Riff ausgehen - mit einem klassischen Barreling-Abschnitt, an dem sich die Wellen überschlagen, bevor sie sich an einem Ort wieder schließen, der “Impossibles” genannt wird.

Südafrika in den sozialen Medien