Wähle dein Land und deine Sprache:

Afrika

  • Weltweit
  • Angola
  • Botswana
  • DRC
  • Äthiopien
  • Ghana
  • Kenia
  • Malawi
  • Mosambik
  • Namibia
  • Nigeria
  • Südafrika
  • Tansania
  • Uganda
  • Sambia
  • Zimbabwe

Der amerikanische Kontinent

  • USA
  • Argentinien
  • Brasilien

Der asiatisch-pazifische Raum

  • China
  • Indien
  • Japan
  • Südkorea
  • Australien

Europa

  • Frankreich
  • Deutschland
  • Italien
  • Niederlande
  • Großbritannien
Zurück

AAuf dieser Seite informieren wir dich zur aktuellen Situation in und den Einreisebestimmungen nach Südafrika in Zeiten von COVID-19. Hier verschaffen wir dir einen Überblick über die Lage und geben Antworten auf aktuelle Fragen.

WWichtige Reisehinweise 

Um die Verbreitung von COVID-19 zu verlangsamen, gilt in Südafrika seit Mittwoch, dem 18.03.2020, ein Einreiseverbot für Reisende aus Risikogebieten, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Am 24.03.2020 hat Südafrikas Präsident Ramaphosa einen nationalen „lockdown“ angekündigt, der am Donnerstag (26.03.2020) um Mitternacht in Kraft tritt. Details der Maßnahmen findest du hier→

Am 25.03.2020 hat die südafrikanische Regierung verkündet, dass von Freitag, 27.03.2020, bis Donnerstag, 16.04.2020, der kommerzielle Flugverkehr nach und aus Südafrika eingestellt wird. Für diese Zeit wird eine reguläre Rückreise nach Europa nicht möglich sein.

Die deutsche Botschaft in Südafrika hat gemeinsam mit den südafrikanischen Behörden und South African Airways eine Lösung gefunden, um Rückholflüge für deutsche Reisende zu ermöglichen (von Kapstadt und Johannesburg nach Deutschland). Allen deutschen Reisenden wird daher dringend geraten, sich hier→ zu registrieren (falls noch nicht geschehen) bzw. dort ihre Daten zu aktualisieren/bestätigen. Nur Personen, die ihre Daten ab dem 28. März bestätigt oder aktualisiert haben, können für Rückholflüge eingeplant werden.

Bitte informiere dich hier über die aktuellen Empfehlungen wie folgt:

  • Deutsche Botschaft in Pretoria: hier→ 
  • Österreichische Botschaft Pretoria: hier→
  • Schweizerische Botschaft in Südafrika: hier→

Derzeit gilt, dass internationale Touristen nur noch mit einem bestätigten internationalen Rückflug aus ihrer Unterkunft auschecken dürfen. Sie müssen sich direkt zum Flughafen begeben und werden vor dem Einsteigen einem obligatorischen COVID-19 Test unterzogen.

Internationale Touristen ohne bestätigte Abflugtickets dürfen ihre Unterkunft nicht verlassen.

Rückkehrer werden gebeten, sich mit der Botschaft ihres Landes in Südafrika in Verbindung zu setzen, um sich über den aktuellen Status der Rückholaktion für ihr Aufenthaltsland zu informieren.

Solltest du betroffen sein, trage dich bitte zudem in die entsprechenden Krisenvorsorgelisten ein:

Darüber hinaus können sich deutsche Staatsbürger an den Krisenpool des Auswärtigen Amtes unter der Rufnummer +49 (0) 30 5000 3000 wenden (allerdings muss aufgrund der enormen Zahl von Anfragen mit teils langen Wartezeiten gerechnet werden).

FFragen und Antworten zum Coronavirus

Was ist COVID-19?
Gibt es derzeit irgendwelche Reisebeschränkungen in Südafrika bzw. sind Inlandsreise noch erlaubt?
Was soll ich tun, wenn ich mich aktuell noch (im Urlaub) in Südafrika befinde?
Was passiert, wenn ich schon längere Zeit (Einreise vor Mitte Februar 2020) im Land bin, aber mein Visum bald ausläuft? Kann dieses verlängert werden?
Was hat es mit der Beantragung für ein Visum auf sich, wenn doch ein generelles Einreiseverbot für Reisende aus Risikogebieten gilt? Kann ich als Deutscher (Österreicher / Schweizer) aus einem Nicht-Risikoland (z.B. Namibia) nach Südafrika einreisen?
Wo finde ich aktuelle Informationen zur Situation in Südafrika im Zusammenhang mit COVID-19?
Wo kann ich mich auf Verdacht auf COVID-19 testen lassen?
Wie ist Südafrika auf die Verbreitung von COVID-19 vorbereitet?
Welche aktuellen Empfehlungen gibt es von der deutschen Botschaft in Südafrika?

SSymptome in Südafrika – Was tun?

Wende dich telefonisch an die Notfall-Hotline des Department of Health und beachte die Verhaltensempfehlungen des Robert-Koch-Instituts .

Department of Health:

+27 (0)800 029 999
08:00 – 16:00 (werktags)

 

Symptome nach der Reise – Was tun?

Wenn ein Infektionsverdacht besteht, nimm zunächst nur telefonisch Kontakt zu deinem Arzt auf. Neben deinem Hausarzt stehen außerdem die zuständigen Gesundheitsämter für Fragen bereit sowie der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116117.

 

Allgemeine Empfehlungen für Reisende

Wenn du kürzlich ein Land besucht hast, in dem das Coronavirus verbreitet ist, und danach Symptome einer Atemwegserkrankung (Husten, Fieber und Atemnot) entwickelst, bleibe zu Hause und vermeide Kontakt mit anderen Menschen, vor allem solchen, die zu den Risikogruppen gehören: Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Atemwegserkrankungen z.B. Asthma sowie Diabetiker und ältere Menschen. 

WWeiterführende Links

Auswärtiges Amt
South Africa Tourism Global (EN)
SATSA
Robert-Koch-Institut
South African Department of Health
Deutsche Vertretungen in Südafrika, Lesotho und Eswatini
Österreichische Botschaft Pretoria
Schweizerische Botschaft in Südafrika

Haftungsauschluss

South African Tourism übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf unserer Website. Wir aktualisieren diese immer dann, wenn uns Informationen über neue Entwicklungen und Regularien in Südafrika erreichen. Die Umsetzung kann bis zu 24 Stunden dauern. Haftungsansprüche gegen South African Tourism, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. South African Tourism behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seite oder die gesamten Informationen ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Südafrika in den sozialen Medien